Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Erfahrungen gesucht… #10544

    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Manuel,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. Nach meiner Erfahrung gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten die Grundlagen der Meditation zu erlernen und Gespräche mit Gleichgesinnten zu führen. Viele Volkshochschulen bieten Einsteigerkurse an. In vielen Städten finden sich MBSR-Trainer, welche Dir unterschiedliche Methoden zeigen und Feedbackgespräche anbieten. Auch regelmäßige Vertiefungstreffen sind meist möglich. Apropo MBSR: die 8-Wochenkurse werden auch von Krankenversicherungen finanziell bezuschusst – einfachmal bei Deiner GKV nachfragen. Manche Krankenversicherungen bieten auch eigene Programme an (z.B. Lebe Balance von der AOK > siehe Video mit Dr. Martin Bohus > youtube.com/watch?v=y3GWT0f2-Jc). Auch hier findest Du Menschen mit gleichem Interesse. Natürlich gibt es noch viele weitere Anbieter, Spezialisten und Gurus. Eine probatorische Teilnahme sollte eigentlich möglich sein und Du kannst Deinem Bauchgefühl folgen.
    Ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte. Freue mich auf weitere Fragen oder Inspirationen.
    LG, der Beho.

    als Antwort auf: Angst während der Meditation #10042

    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo lieber Gander,

    herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Mehr Informationen findest Du im Internet als Video z.B. bei Christian Meyer > Die Angst vor der Unaushaltbarkeit

    Ich habe die Erfahrung gemacht, die Gefühle (und die Angst) auszuhalten und dann in einen Zustand zu kommen, den ich persönlich als reines Bewusstsein bezeichne.

    LG, der BeHo.

    als Antwort auf: Meditation – meine Erfahrungen und Probleme damit #9799

    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo lieber Oskar,

    vielen Dank für Deine Infos. Ja, Deine Erfahrungen kann ich gut nachvollziehen. Wäre es für Dich denkbar auch andere Meditationsarten auszuprobieren? Hast Du im Internet oder an einer Volkshochschule schon einmal recherchiert? Je mehr Möglichkeiten Du hast, je höher ist Deine Chance das passende zu finden.
    Würde mich über Dein Feedback freuen.
    Grüße, der Beho.

    als Antwort auf: Motivationseinbruch #9639

    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Hartmut,

    wenn Du meditierst, dann geht im Normalfall die Denkleistung und die damit verbundenen Bilder, Ideen, Fragen und Dämonen automatisch zurück. Wenn Du im Denkmodus bleibst, dann wird Dir Dein Geist viele Gedanken generieren und Du wirst ggf. darunter leiden. Deine Motivation ist also davon abhängig, wie Du Dich fühlen möchtest.
    Eine Schamanentrommel kann Deinen Geist so fokussieren, dass dadurch Gedanken reduziert werden. Ratsam ist die Verwendung, wenn vor allem Deine Nachbarn damit einverstanden sind und diese keine unnötigen oder gar bösen Gedanken und Handlungen entwickeln 🙂

    LG, der BeHo.


    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Kaffee89,

    in Deinem Beitrag entnehme ich, dass Dich derzeit Ängste und dissoziative Zustände dominieren. Deswegen ein wichtiger Hinweis: Meditation ersetzt keine Therapie (und umgekehrt). Meditation kann der Therapie zuarbeiten und diese bei Bedarf sicherlich sinnvoll ergänzen. Durch die Meditation sollte man jedoch nichts erzwingen oder sich gar überfordern. Deswegen wäre an dieser Stelle – so meine Meinung – eine rasche Abklärung mit dem Facharzt oder Therapeuten zielführend. Im der Rahmen der DBT steht Dir auch eine Telefonnummer und ein Notfallkoffer (z.B. Ammola, etc.) für den Notfall zur Verfügung. Die Meditation würde ich erst nach Klärung mit den Arzt/Therapeuten fortführen, weil diese derzeit auch Raum für dissoziative Gedanken bieten kann. Dein Meditationsguru kann Dir professionellen Support geben …

    Also, bis bald …

    LG, der Beho.


    BeHo
    Teilnehmer

    Liebe Pandora,

    vielen Dank für Dein Feedback. Einen weiteren Ansatz gibt es in der Spiritualität, besser gesagt im Advaita Vedanta (Nididhyasana Meditation). Hier einige Videos zur Inspiration (Shravana):

    Christian Meyer – Den Kampf beenden > https://www.youtube.com/watch?v=7KZCdSITReI

    Christian Meyer – Die Angst vor der Unaushaltbarkeit > https://www.youtube.com/watch?v=R1FU–Ol0oU

    Viel Freude beim Reflektieren (Manana).

    LG, der BeHo.


    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Kaffee89,

    zu Marsha Linehan: ja, sie hat sich von Achtsamkeits-Lehrern inspieren lassen und konnte somit auch ihre eigene Borderline-Störung erfolgreich regulieren.

    zu Thích Nhất Hạnh: er ist sicherlich einer der ganz bekannten ZEN-Meister und Achtsamkeits-Lehrer. Besonders seine ersten Werke haben mich inspiriert. In den letzten Jahren sind jedoch (sehr) viele Werke enstanden und ich bin mir nicht sicher, ob er diese alle selbst erschaffen hat. Zudem wiederholen sich in den neuen Werken immer wieder die Themen – das ist zumindest mein Eindruck.

    Zur Meditation: es kommen entweder Gedanken oder Bilder hoch – oder beides. Jeder Mensch ist da unterschiedlich. In Folge davon entstehen Gefühle und Emotionen. Auch die Ausschüttung von Botenstoffen wie etwa Adrenalin findet statt – und das nur durch Erinnerungen.

    Zum Thema Traumata: eine Sache für den Therapeuten. Jedoch gibt es auch Pseudo-Traumata, welche man sich selbst einredet (das war bestimmt so …, ich habe ein Traumata, derwegen kann ich das und das nicht machen …), die einem jedoch Erklärung und Schutz geben.

    Zum Thema “Meditation lernen”: der ideale Weg ist sicherlich, dass Du einen guten und erfahrenen Lehrer findest. Durch das Forum können Informationen nur bedingt vermittelt werden und wirken. Wichtig ist, dass Du Deinen persönlichen Weg findest, der Dir gut tut. Vielleicht kann Dir Dein Achtsamkeitsguru Adressen und Ansprechpartner nennen.

    Also bis bald …
    LG, der Beho.


    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Kaffee89,
    ja, meine Finger tippen derzeit schneller als ich lesen und korrigieren kann. Ein schlechtes Zeichen bzw. der ideale Zeitpunkt für eine Meditation um mich wieder zusammensammeln zu können 🙂

    Nun zu den Büchern: seit über 30 Jahren sammle ich Bücher zum Thema Meditation. Wichtiger waren jedoch die Gespräche mit anderen Suchenden und Meditierenden. Dadurch habe ich immer gute Tipps zu Autoren, Bestsellern und Trends bekommen.

    Zum Thema Anfänger: das ist wunderbar und empfehlenswert, wenn Du stets ein Anfänger bleiben würdest. Anfänger habe noch keine Routine und achten auf alles ganz genau – so soll es sein.

    Shunryu Suzuki beschreibt dies in seinem Buch (und Hör-CD) “Zen-Geist Anfänger-Geist: Einführung in Zen-Meditation”.

    Ich freue mich auf Dein Feedback. Bis denn …

    LG, der Beho.


    BeHo
    Teilnehmer

    Liebe(r) Pandora,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. Die Meditation bietet hierzu viele Ansätze – vor allem dynamische Ansätze. Auch Du befindest Dich, so wie das Kind auch, im Bereich der Möglichkeiten und Freiheiten. Informiere Dich doch mal zu Osho und dem Thema “OSHO Dynamic Meditation”. Tolles Video dazu (besonders interessant zu Deinem Thema zwischen 02:30-05:10, Quelle Sebi Heindl | Spirituelle Werkzeuge für inneren Wohlstand)

    LG, der Beho.


    BeHo
    Teilnehmer

    wie unachtsam von mir! Ich wollte sag: Hey Kaffee89 🙂

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 45)