StartDein MeditationsforumMeditation – AllgemeinTipps gesucht für Ruhe bewahren bei nichtveränderbaren Situationen (Bsp. Lärm)

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  BeHo vor 9 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #9300

    Pandora
    Teilnehmer

    Guten Tag, liebes Forum,
    ich beschäftige mich schon seit Monaten mit dem Thema Meditation (u.a. Jon Kabat-Zinn gelesen) und übe erst seit kurzem. Vieles ‘gelingt’ mir schon recht gut; ich merke beispielsweise, wie ich mich selbst und andere wertfreier beobachten und dadurch besser auf Stresssituationen reagieren kann.

    Mir ist aber aufgefallen, dass es gewisse Trigger für Genervtheit gibt, wogegen ich mich machtlos fühle. Ein großer ist dabei Kindergeschrei (damit meine ich nicht das temporäre Geschrei/Weinen, wenn das Kind sich wehgetan hat oder irgendetwas nicht stimmt).
    Konkretes Beispiel: Während einer zweistündigen Zugfahrt verhält sich ein ca. 5-jähriges Kind extrem rücksichtslos, schreit in unregelmäßigen Abständen in enormer Lautstärke los, meist um Aufmerksamkeit zu bekommen. Es trampelt herum und haut Spielzeug an der Scheibe kaputt. Von den Eltern keine Reaktion, auch nicht als andere Passagiere sie darauf ansprechen. Da der Zug sehr voll ist und fast alle mit viel Gepäck reisen, ist es nicht möglich, sich umsetzen.
    Mein Versuch, Ruhe zu bewahren: Ich mache mir meine (negativen) Gedanken bewusst, beobachte meine Vorwürfe und versuche diese loszulassen und die Eltern und das Kind wertfreier zu betrachten. Ich versuche zwischendurch auch, mich auf meine Atmung zu konzentrieren. Aber es nützt alles nichts, und ich merke, dass ich mich trotzdem bei jedem Geplärre wieder von vorne aufrege und die Genervtheit irgendwann in Wut umschlägt.

    Frage ans Plenum: Was kann ich in einer solchen Situation tun? Mir ist schon bewusst, dass ich mich und meine Einstellung ändern muss, aber wie macht man das, wenn man sich derartig aufregt? (Vergleichbare Situationen sind für mich z.B. wenn man sich über eine extreme Ungerechtigkeit aufregt (nehmen wir an, eine Nachricht zum Thema Tierquälerei oder sozialen Missstand) oder über ein sehr ignorantes Argument – wobei ich den physischen Lärm à la Geschrei deutlich schwieriger finde, da nicht durch Nachdenken/Bewusstmachung zu ignorieren).

    Würde mich über ernsthafte und konkrete Tipps freuen. Beste Grüße!

    #9307

    BeHo
    Teilnehmer

    Liebe(r) Pandora,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. Die Meditation bietet hierzu viele Ansätze – vor allem dynamische Ansätze. Auch Du befindest Dich, so wie das Kind auch, im Bereich der Möglichkeiten und Freiheiten. Informiere Dich doch mal zu Osho und dem Thema “OSHO Dynamic Meditation”. Tolles Video dazu (besonders interessant zu Deinem Thema zwischen 02:30-05:10, Quelle Sebi Heindl | Spirituelle Werkzeuge für inneren Wohlstand)

    LG, der Beho.

    #9374

    Pandora
    Teilnehmer

    Lieber Beho,
    vielen Dank für den Hinweis; dynamische Meditation kannte ich bisher noch nicht, klingt nach einem interessanten Ansatz. Ich denke, man kann für sich individuell ein wenig kombinieren, je nach Typ. Werde mich da auf jeden Fall weiter mit beschäftigen, danke.

    Für andere Tipps zu meinem Thread bin ich trotzdem weiterhin offen!

    Beste Grüße, die Pandora

    #9378

    BeHo
    Teilnehmer

    Liebe Pandora,

    vielen Dank für Dein Feedback. Einen weiteren Ansatz gibt es in der Spiritualität, besser gesagt im Advaita Vedanta (Nididhyasana Meditation). Hier einige Videos zur Inspiration (Shravana):

    Christian Meyer – Den Kampf beenden > https://www.youtube.com/watch?v=7KZCdSITReI

    Christian Meyer – Die Angst vor der Unaushaltbarkeit > https://www.youtube.com/watch?v=R1FU–Ol0oU

    Viel Freude beim Reflektieren (Manana).

    LG, der BeHo.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.