Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Oliver Oliver vor 9 Monate.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #9587

    Hartmut
    Teilnehmer

    Hallo!
    Ich heiße Hartmut und wohne in 03238 Finsterwalde (Brandenburg).
    Seit 1993 bin ich Mitglied der Karma-Kagyü-Linie. Habe einige Einweihungen und habe schon an einigen Zentren meditiert. Ich war auch drei mal in Kathmandu im Buddha Dharma Center.
    Meine erste Frage: Seit ich wieder in der alten Heimat wohne, habe ich kein Zentrum mehr in der Nähe und der “Dämon” Motivationslosigkeit hat die Überhand gewonnen.
    Wie erreiche ich, dass ich den “Dämon” los werde 😉

    Meine zweite Frage: Gibt es eine Meditation, bei der man eine sogenannte Schamanentrommel zur Unterstützung verwenden kann? Oder ist es ratsam diese nicht zu verwenden?

    Viele Grüße!
    Hartmut

    #9602

    Chiara
    Teilnehmer

    Hallo Hartmut,

    Du schreibst: ” Meine erste Frage: Seit ich wieder in der alten Heimat wohne, habe ich kein Zentrum mehr in der Nähe und der “Dämon” Motivationslosigkeit hat die Überhand gewonnen. Wie erreiche ich, dass ich den “Dämon” los werde”

    Ich persönlich würde einer Motivationslosigkeit auf den Grund gehen wollen. Sie akzeptieren. Nicht versuchen, sie wegzumachen.

    Ich hatte 2015 ein Jahr lang sehr intensiv bei einer Sache mitgemacht, die mich interessiert hat (hatte mit Meditation nichts zu tun). Danach hatte ich wenig Interesse, obwohl ich die Sache nach wie vor gut fand. Ich habe sozusagen auf Sparflamme bei dieser Sache weitergemacht und mich dann sehr stark erst einer anderen und dann anderthalb Jahre später noch einer anderen Sache gewidmet.

    Seit ein paar Monaten bin ich bei der ersten Sache wieder mehr dabei. Und was soll ich sagen? Für mich war es ausgesprochen hilfreich mich zeitweise um andere Dinge zu kümmern. Das Leben verläuft ja nicht gradlinig und für mich war mein “Umweg” ausgesprochen hilfreich.

    Alles Gute!
    Chiara

    #9639

    BeHo
    Teilnehmer

    Hallo Hartmut,

    wenn Du meditierst, dann geht im Normalfall die Denkleistung und die damit verbundenen Bilder, Ideen, Fragen und Dämonen automatisch zurück. Wenn Du im Denkmodus bleibst, dann wird Dir Dein Geist viele Gedanken generieren und Du wirst ggf. darunter leiden. Deine Motivation ist also davon abhängig, wie Du Dich fühlen möchtest.
    Eine Schamanentrommel kann Deinen Geist so fokussieren, dass dadurch Gedanken reduziert werden. Ratsam ist die Verwendung, wenn vor allem Deine Nachbarn damit einverstanden sind und diese keine unnötigen oder gar bösen Gedanken und Handlungen entwickeln 🙂

    LG, der BeHo.

    #10089

    nicnox98
    Teilnehmer

    Ich kenne diese Motivationslosigkeit nur zu gut!
    Es war ein ständiger Kampf und ich habe herausgefunden warum:
    Es waren nicht die richtigen Techniken die ich durchgeführt habe und es war schwer für mich diese techniken in Alltag einzubauen.
    Irgendwann bin ich auf dieses Buch gestoßen: MEDITATION: Meditieren lernen für Anfänger und Skeptiker von Sebi Heindl.
    In den Buch sind sehr einfache Übungen beschrieben, die du ganz einfach in deinen Alltag einbauen kannst.
    Seit dem ich das Buch gelesen habe, hab ich keine Probleme mehr, weil ich Techniken gefunden habe, die für mich funktionieren. Vielleicht kann dir das Buch auch etwas inspiration geben.
    Liebe Grüße
    Niklas

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate von Oliver Oliver. Grund: Spamlink entfernt
    #10099

    Peter00
    Teilnehmer

    Das ist ja lustig!
    Genau das Buch habe ich auch gelesen und mir hat es auch extrem geholfen!
    Kann es auch nur jedem empfehlen.
    LG
    Peter

    #10113
    Oliver
    Oliver
    Keymaster

    Niklas aka Peter: Keine Amazon-Partnerlinks bitte. Hälst du uns eigentlich für blöd? Danke!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.