Diesen Satz solltest du deinem Kind mindestens einmal gesagt haben (Glücksperspektiven schaffen)

Eingetragen bei: Allgemein, Leben | 1
Das Wichtigste, was du deinem Kind mitgeben kannst: Eine Perspektive auf ein erfülltes Leben.
Das Wichtigste, was du deinem Kind mitgeben kannst: Eine Perspektive auf ein erfülltes Leben.

 

Als ich noch zur Schule ging und durch mobbende Mitschüler, Lerndruck oder aber einfach das tägliche frühe Aufstehen-müssen ab und an einfach keine Lust darauf hatte, zu lernen oder zur Schule zu gehen, da fragte ich Eltern und andere Erwachsene: Wozu das alles?

Wieso kann ich nicht einfach machen, was ich möchte und bleibe unbehelligt von all den Anforderungen, die man an mich stellt? Ich wollte durch die Natur streifen, abends noch lange Bücher lesen und mich mit meinen Freunden treffen, wann immer ich wollte.

Auf meine Frage nach dem Warum bekam ich Antworten wie “Damit du nicht Hilfsarbeiter wirst” oder “Damit du später nicht auf der Straße landest”.

  • Die Frage, die ich mir stellte, resultierte aus dem Druck, den ich mich in der Schule gegenüberstellen musste, Tag für Tag.
  • Und was lösten die Antworten in mir aus? Noch mehr Druck. Noch mehr Angst. Noch mehr Unverständnis für den Sinn des Ganzen.

Kurz gesagt: Ich entschied mich fortan, an den Tagen, an den ich morgens schon spürte, dass der Druck, die Angst zu groß war, einfach nicht in die Schule zu gehen.
Und meinen Eltern nichts davon zu sagen.

Und vor allem: Sie nie mehr nach dem Sinn des Ganzen zu fragen.

In den letzten Jahren habe ich verstanden, dass der einzige Grund, warum meine Eltern und die anderen Erwachsenen mir damals solche negativen, bei einem Kind Angst auslösende Sätze an den Kopf warfen war: Sie wollten, dass ich später, als Erwachsener, einmal glücklich werde und das Leben leben kann, das ich will. Doch leider haben sie das nicht so gesagt.

 

Eines habe ich durch diese Erfahrungen für mich beschlossen…

Wenn ich Kinder habe, und sie mich fragen werden, warum sie in die Schule müssen und statt Fußball Hausaufgaben angesagt sind, werde ich ihnen sagen:

 

Das machst du, damit du die Grundlage für das Wichtigste in deinem Leben schaffst: Dein Glück. Um später all das machen zu können, was du willst. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich und andere Erwachsene dir dazu jetzt noch sagen müssen, was du richtig und was falsch ist.

 

Vielleicht ist das auch der Satz, den du deinem Kind sagen möchtest, wenn ihm Schule, Lernen und alles damit Verbundene irgendwann mal zu viel wird.

Mir hätte dieser Satz damals, als ich nach dem Sinn des Ganzen fragte, geholfen.

  1. Thorsten Schäffer

    Grundsätzlich stimme ich zu! Auf der anderen Seite hat mich die mangelnde Antwort meiner Eltern dazu gebracht, selbst auf die Suche zu gehen und auf diesem Weg habe ich viele tolle Menschen kennenlernen und Erfahrungen machen dürfen, die ich heute an andere Menschen weitergebe!

    Eine Erkenntnis daraus ist: Wenn wir davon ausgehen, dass alles eine Verkettung von Ursache und Wirkung ist, dann kann jeder Moment, genau so wie er ist (auch die Antwort Deiner Eltern) nur völlige Harmonie des ganzen und absolute Vollkommenheit zum Ausdruck bringen. Wie wunderbar ist es, das Leben aus diesem Blickwinkel zu sehen und alles so sein lassen zu können, wie es ist (eingeschlossen die stetige Veränderung aller Dinge!).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.