Abwasch als Achtsamkeitsübung

Eingetragen bei: Achtsamkeitsübungen | 0
Lästiger Abwasch? Nein - eine Übung zur Stärkung der eigenen Achtsamkeit.
Lästiger Abwasch? Nein – eine Übung zur Stärkung der eigenen Achtsamkeit.

 

Warum nicht einmal wieder etwas ganz Alltägliches wie den Abwasch als Achtsamkeitsübung nutzen?

Stelle den Wasserhahn an und höre, wie das Wasser langsam beginnt in das Becken zu laufen. Füge Spülmittel hinzu und beobachte, wie sich langsam Blasen und dann ein weißer Schaum bildet. Lausche dem Wasserrauschen, rieche das Aroma des Spülmittels. Welche Gerüche nimmst du wahr?

Nimm dir einen dreckigen Teller. Fühle das Porzellan oder das andere Material, aus dem der Teller hergestellt wurde. Nun nimm dir einen Schwamm und wasche den Teller langsam ab. Beobachte dabei das Schäumen des Wassers, das Quietschen des Schwamms, wenn er mit dem Teller in Berührung kommt. Versuche, gedanklich nirgendwo anders zu sein und konzentriere dich auf den reinen körperlichen Akt des Abspülens. Nimm wahr, wie ein Geschirrteil nach dem anderen zu glänzen beginnt. Stelle die Teile einzeln zum Trocknen hin.

Nimm wahr, dass ein gründlicher, achtsamer Abwasch nicht lang dauert. Sei stolz auf das, was du geschafft hast. Lass dir selber Anerkennung für dein verrichtetes Werk zukommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.