So kommst du mit jedem Problem zurecht (durch 3 einfache Fragen)

Eingetragen bei: Leben | 0
Mit nur 3 Fragen kannst du die meisten schwierigen Situationen für dich verbessern.
Mit nur 3 Fragen kannst du die meisten schwierigen Situationen für dich verbessern.

 

Wir alle finden uns manchmal in Problemen oder Situationen wieder, die wir als unangenehm empfinden. Doch sind es wie so oft meist nicht die Situationen selbst, sondern unsere Bewertung, die uns eine Situation verleidet.

So können wir das Schlangestehen im Supermarkt, obwohl wir schon längst zu Hause bei unserer Familie sein wollen, negativ bewerten (“Ich verschwende hier meine Zeit”) oder aber zu etwas Positivem umgestalten (“Mache ich doch einfach eine kurze Atemmeditation” oder “Unterhalte ich mich doch mit der sympathisch aussehenden Frau vor mir”). Oder aber wir lassen unsere Ware auf dem Laufband liegen und eilen nach Hause, mit leeren Händen und ohne die Einkäufe für unser Abendessen, was vielleicht eine erste Erleichterung bringt (Puh, endlich raus aus dem übervollen Supermarkt”) aber sich im Laufe des Abends als schlechte Entscheidung entpuppt (“Hm, kein Essen im Haus”, “Warum habe ich mich vorhin eigentlich ein paar Minuten länger gedulden können?”).

So lassen sich kurzzeitige Probleme oder unangenehme Situationen wie das obige Schlangestehen oder aber tiefergehende Konflikte wie die schon lange zerrüttete Beziehung oder die Unzufriedenheit im Job in der Regel mit diesen 3 Fragen zur Problemlösung klären:

 

1. Wie kann ich meine Einstellung zur Situation verbessern und sie dadurch besser annehmen?

In der genannten Supermarktsituation könntest du die positiven Aspekte betrachten: Endlich mal Zeit durchzuatmen! Oder aber die Supermarktschlange bewegt sich so langsam, weil die Kassiererin gerade eingelernt wird – und du kannst ihr dabei helfen, zu lernen und sie durch deine Unruhe nicht noch zusätzlich nervös machen!

Bei Beziehungsproblemen gibt es vielleicht Missverständnisse, die zu der jetzigen Situation geführt haben. Er denkt “Sie liebt mich nicht mehr, weil wir so wenig miteinander unternehmen” – aber der Grund ist in Wirklichkeit der berufliche Stress der Angebeteten. Weil er immer so gestresst und wenig liebevoll wirkt, weil er, wenn sie sich treffen, immer obige Gedanken im Kopf hat, denkt sie “Er hat bestimmt eine Andere”. Wenn dieses Paar kein klärendes Gespräch sucht, ist die Beziehung zum Scheitern verdammt.

So kann er seine Einstellung zur Situation ändern. Er kann sich ihrer Liebe endlich wieder gewiss sein, und Zeiten der Arbeitsüberlastung werden sich mit Sicherheit auch wieder mit Zeiten, in denen man sich stärker der Beziehung widmen kann, abwechseln.

 

 

 2. Wie kann ich die Situation selbst ändern?

Wie könntest du deine Laune in der Supermarktschlange verbessern? Einige Beispiele habe ich dir schon genannt, entweder die Zeit zur Meditation nützen oder aber Kontakt zu anderen Menschen in der Warteschlange suchen.

Bei einer verfahrenen Beziehungssituation gibt es auch immer Chancen, die Situation zu verbessern: ein klärendes Gespräch, eine Paarberatung oder mehr Kontakte nach außen zu suchen.

Meditation hilft im Übrigen sowohl bei kurzfristigen als auch bei langfristigen Problemen…

 

 

3. Kann ich die Situation verlassen?

Wenn gar nichts mehr hilft, dann solltest du die Situation verlassen. Manchmal sind Beziehungen nicht mehr zu retten, dann sollte man gehen. Wenn die Jobunzufriedenheit über mehrere Jahre anhält, dann sollte man sich definitiv umorientieren.

Wenn du die Situation nicht verlassen kannst, etwa weil dein Partner eine schwere Krankheit hat und deine moralischen Zweifel eine Trennung nicht zulassen oder aber wenn du in der Supermarktsituation merkst, dass es doch ganz schick wäre, zum Abendessen etwas auf dem Teller zu haben, dann solltest du wieder zu Punkt 1. zurückkehren – und die Einstellung zur Situation verbessern. Dann wieder zu Punkt 2., 3…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.