So holst du dir dein Selbstwertgefühl zurück

Eingetragen bei: Leben | 2
Mach dich nicht kleiner als du bist - entscheide es selbst!
Mach dich nicht kleiner als du bist – entscheide es selbst!

Es raubt auf die Dauer viel Selbstbewusstsein, wenn man merkt, dass man für jede kleine Tätigkeit die Hilfe anderer Menschen benötigt. Wenn du merkst, dass man für vieles eine Rückversicherung im Beruflichen und Privaten braucht: “Soll ich das so machen oder so?” “Ist das richtig so, wie ich das mache?” Wenn man nichts mehr selbst entscheiden kann, leidet dein Selbstwertgefühl enorm – im beruflichen und privaten Bereich.

Unbestritten brauchen wir den Austausch mit anderen, um im Leben weiterzukommen und Orientierung im täglichen Leben zu haben. Wir brauchen andere Menschen – und sie brauchen uns. Das Maß ist hier aber das Wichtige, wie bei so vielem. So holst du dir die Autonomie und Unabhängigkeit in dein Leben zurück und gewinnst wieder mehr und mehr Selbstvertrauen zurück:

 

Nimm dir Zeit für dich selbst

Mach es zu einer regelmäßigen Gewohnheit, Zeit mit dir allein zu verbringen. Dies versetzt dich in die Lage, eigene Entscheidungen zu treffen und Dinge mit dir selbst auszumachen, ohne andere Menschen zuvor um Rat zu fragen.

Nach einer gewissen Zeit wirst du merken, dass die Entscheidungen, die du alleine triffst, nicht schlechter sind als die, die du erst nach Rückversicherung durch andere getroffen hast. Wenn du die Probleme des Alltags selbst löst, wird das Selbstvertrauen in deinen beruflichen und privaten Alltag zurückkehren.

Mach das Alleine-Sein zu einem Ritual, z.B. indem du diese Zeit mit einer Meditation einleitest.

 

Mach anderen klar, dass du etwas ändern willst

Sprich mit deinen Eltern, deinem Partner und deinen Arbeitskollegen, also den Personen, die dir oft ihre Hilfe anbieten darüber, dass du dich dazu entschieden hast, in deinem Leben etwas zu ändern: Du willst ab jetzt Entscheidungen für dich selbst treffen und deine Abhängigkeit von anderen verringern. Sag Ihnen, dass das nichts mit ihnen zu tun hat und dass du dies tust, um zu deinem wahren Ich zu finden.

Damit hast du diese Menschen bei deiner Entwicklung auf deiner Seite.

 

Höre auf deine innere Stimme

Lerne wieder, auf deine innere Stimme zu hören. Du hast es dir vermutlich über mehrere Jahre angewöhnt, auf andere zu hören.

Deine innere Stimme gibt dir meist den besten Rat, denn niemand kennt dich besser als du.

Du bist Experte für dein eigenes Leben. Du weißt, was gut und was schlecht für dich ist.

 

Nimm Risiken in Kauf

Deiner Über-Abhängigkeit von anderen hat auch mit deiner Scheu vor Risiken zu tun. Wenn du eine Entscheidung für dich alleine triffst, gehst du ein gewisses Risiko ein.Du kannst gute oder schlechte Entscheidungen treffen und musst letztendlich mit ihnen leben.

Du wirst merken, dass es nicht so schlimm ist, schlechte Entscheidungen zu treffen, da die Konsequenzen deiner Entscheidungen nie so groß sind wie du befürchtest.

 

Lerne dich selbst zu akzeptieren

Wenn du nicht viel Selbstbewusstsein hast, dir es über bestimmte Kenntnisse im beruflichen Bereich mangelt oder schlechte Erfahrungen in deiner Kindheit gemacht hast, dann kann das eine Ursache dafür sein, dass du immer Rat bei anderen suchst. Daraus wurde im Laufe der Zeit eine Gewohnheit.

Lerne deine Schwächen zu akzeptieren – jeder von uns macht Fehler – es gibt nur einige Menschen, die sich die Fehler nicht anmerken lassen, innerlich wie äußerlich.

 

Lerne “Nein” zu sagen

Wenn andere dich fragen, ob du Hilfe brauchst, sage mindestens einmal am Tag “Nein” und versuche die Herausforderung selbst zu meistern.

Wenn man sich in alltäglichen Fragen immer mehr von anderen helfen lässt, dann schwächt dies automatisch das eigene Selbstwertgefühl, man traut sich schlichtweg nicht mehr zu, Probleme alleine zu lösen.

 

Diese Schritte lassen sich nicht von heute auf morgen umsetzen. Triff die Entscheidung, dein Leben und deine Entscheidungen ab jetzt wieder selbst in die Hand zu nehmen jedoch heute. Du wirst nach und nach merken, wie dein Selbstwertgefühl wieder zurückkehrt.

2 Antworten

  1. Frank

    Alles beginnt mit der Inneren Einstellung. Ob es nun das Selbstwertgefühl, die Selbstwahrnehmung oder auch die Fremdwahrnehmung ist.
    Meditation ist ein hervorragendes Mittel, um der Lösung näher zu kommen. Und Meditation kann schon sein, einfach mal ein paar Atemzüge bewusst bei sich zu sein und sich auf den Vorgang des Atmens zu konzentrieren.

    Danke für die Anregung
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.