StartDein MeditationsforumMeditation – AllgemeinIch bin auf der "Findung"

Viewing 10 posts - 1 through 10 (of 10 total)
  • Author
    Beiträge
  • #2428
    Turisa
    Participant

    Grüss Euch,
    ich lebe in Niederbayern und habe vor einem Jahr eine Gruppe im bayerischen Wald kennengelernt, die “Schweigemeditation” anbot, welche nach den Gedanken von Thich Nhat Han ausgerichtet war. Wir sassen eine dreiviertel Stunde in Stille, danach kam !0 Minuten schweigend “achtsames Gehen” durch den Raum, danach wurde wieder eine Dreiviertelstunde in Stille meditiert und dann wurde noch ein Text von Thich Nhat Han vorgelesen, zu dem dann jeder seine Gedanken äussern konnte – wenn er welche dazu hatte – oder Rückmeldung geben konnte, wie es ihm während der Meditation erging.

    Beim 4. Treffen mit dieser Gruppe wurde ein Text von Thich Nhat Han vorgelesen, und wir wurden aufgefordert, unsere Gedanken dazu zu äussern.
    Ich erklärte ihnen, das ich in diesem vorgetragenen Text zwei Stellen nicht verstanden, ihren Sinn nicht begriffen habe und bat darum, es mir für mich verständlich zu erklären. Die Reaktion des Leiters dieser Gruppe war sehr heftig und überrumpelte mich völlig. Er warf mir unter anderem vor, das ich diesen Worten nicht genug Achtung entgegenbringe und ihn als auch die Gruppe damit sehr gekränkt habe.
    Ich war zuerst geschockt von dieser meiner Meinung nach sehr überzogenen/fast aggressiven und nicht sehr hilfreichen Reaktion, habe mich freundlich von der gruppe verabschiedet und bin nie wieder hingegangen.

    Die Meditationen haben mir sehr gut getan und ich möchte für mich diese Möglichkeit wieder aufgreifen. Bei uns in Niederbayern gibt es allerdings keine Meditationsgruppen, zumindest konnte ich keine finden.
    Nun trage ich mich mit dem Gedanken, selbst meine Richtung in diesem Bereich zu finden und vielleicht , wenn weiter nichts zu finden ist in unserer Umgebung, selbst eine kleine Gruppe ins Leben zu rufen.

    Stille Meditation und “Achtsames Gehen” mag ich, doch ich habe auch Gefallen gefunden an den Mantren-Gesängen von Deva Premal.

    Vielleicht ist hier der Eine oder Andere, der seine Gedanken zu meinem Post gern mit mir teilt. Ich bin für jede “Hilfe dankbar, da ich noch ganz am Anfang stehe und mich orientiere.

    Euch einen angenehmen Tag!

    Gruss Turisa

    #2429
    Chiara
    Participant

    Liebe Turisa,

    danke für Deinen Beitrag. Ich lebe nicht in Niederbayern und kenne mich dort auch nicht aus.

    Ich habe nicht verstanden, warum der Leiter der Gruppe so heftig reagiert hat. Ich denke aber, daß solche Reaktionen immer wieder vorkommen. Zwei Menschen kommen zusammen und eine trifft den Triggerpunkt der anderen Person. Wieso das so gewesen ist, kann ich natürlich nicht wissen.

    Vielleicht ist es schlicht und einfach so, daß dieses Vorkommnis Dich von der Gruppe weg in eine neue Gruppe bringt, die für Dich besser ist.

    Schönen Tag und noch viele Zuschriften hier
    Chiara

    #2430
    nous
    Participant

    Liebe Turisa,

    wenn Menschen sich stark mit Dingen indentifizieren, wie der Leiter mit “seinem” Buch und darüber hinaus mit der Position des Lehrenden, der anscheinend nicht verstanden wurde, was als Kränkung empunden werden kann, kann es zu solchen Reaktionen kommen. Er mag (unbewusst) deine Frage als Angriff verstanden und darauf aggressiv reagiert haben.
    Bewerte es nicht über, lerne was aus seiner Reaktion!

    Wenn Du stille Meditation und achtsames Gehen magst – warum denkst Du, dafür eine Gruppe zu benötigen?

    Der Motivation wegen? In diesem Fall mache dir doch einfach klar, dass, wann immer Du gehst oder meditierst, es viele Menschen auf der Welt gibt, die genau das in diesem Moment auch tun. Ihr habt dies dann gemeinsam und seid daher eine Gruppe.

    Liebe Grüße
    nous

    • This reply was modified 6 years ago by nous.
    #2432
    Turisa
    Participant

    Liebe Chiara,
    vielen Dank für Deine Antwort. Ein Mitglied der Gruppe, das ich ein paar Tage später im Bioladen traf, meinte auch, das ich ihm mit meiner Frage irgendwie “auf den Nerv” getroffen habe. Wie auchimmer, für mich ist das Vergangenheit und ich habe eine für mich sehr wichtige Erfahrung dabei gemacht.
    Dieser Vorfall hat mich zwar nicht zu einer neuen Gruppe gebracht, mir jedoch – vielleicht gerade dadurch – andere Sichtweisen eröffnet und meine Instinkte/Wahrnehmung weiter verfeinert.
    Danke für Deine lieben Wünsche.
    Dir ein schönes Wochenende und einen angenehmen Start in die neue Woche.

    Turisa

    #2433
    Turisa
    Participant

    Liebe/r Nous,
    Dir auch einen ganz lieben Dank für Deine Worte. Im ersten Moment habe ich es sicher etwas überbewertet, denn ich war sehr überrascht und dann kam für mich die Frage: “Was habe ich falsch gemacht?” Später wurde mir klar, das ich nichts falsch gemacht habe. Ich habe freundlich gefragt, gebeten mir zu helfen, zu erklären. Und ich weiss heute, würde ich in ähnlicher Situation stehen und etwas nicht verstehen, würde ich genauso wieder fragen. Das habe ich bisher immer so gehalten, denn etwas nicht wissen ist für mich nix Schlimmes, nicht nachfragen und dadurch lernen ist m. M. nach nicht gerade klug.

    Deine Sicht zur Motivation finde ich interessant. So gesehen ist es durchaus richtig und ein guter Gedanke, der begleitet.
    Ich habe die Gruppe deshalb geschätzt, weil es vor und nach den Meditationen einen guten Austausch zwischen uns gab und ich so manchen Tip bekam. Ausserdem hat es – auch wenn es eine “Schweigemeditation” war, trotz – oder vielleicht auch gerade deswegen- der Stille eine ganz eigene Energie im Raum erzeugt, die sehr trug.

    Das sind halt die Dinge, die ich in meiner “Einsiedelei” ein bisschen vermisse. Weisst, der persönliche Austausch ist für mich halt eine eigene Qualität, die ich schätze. Zumal ich in meinem persönlichen Umfeld für die Themen Meditation etc. keine Ansprechpartner habe mangels Interesse.

    Dir auch ein angenehmes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche.

    Turisa

    #2496
    klausprior
    Participant

    Wahrscheinlich war der Gruppenleiter einer von diesen “Eliten” – Meditierenden, die abschätzig auf Anfänger-Fragen blicken. Er hat sich anscheinend so stark mit der Gruppe identifiziert, dass “Außenstehende” (die das nötige Wissen nicht haben) als Feinde erscheinen. Mach dir nichts draus, du hast alles richtig gemacht.

    Wie nous schon angemerkt hat, kannst du Meditation auch prima alleine durchführen. Es ist alles eine Sache der Eingewöhnung. Und wer weiß – wenn du mit gutem Beispiel vorangehst, werden vielleicht auch Freunde oder Bekannte darauf aufmerksam.

    #2505
    Gustavo
    Participant

    Hallo Turisa,

    Wer sucht finde! Das ist Wahrheit.
    Manchmal dauert lang bis man gefunden hat, was man sucht.
    Geduld ist die erste Tugend eines Suchender.

    Irgendwann wirst Du auch was Du suchst finden, ich bin mir sicher.

    Du kannst auch alleine Meditation üben. Man braucht aber viel Disziplin.

    Ich habe auch mit dem Buch
    “Konzentration und Meditation von Christmas Humphreys” allein meditiert und gefunden was ich gesucht habe.

    Das Buch gibt es leider auf Spanisch, aber hier findest Du auf Englisch.(PDF)

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjKqImHo5HQAhWKaRQKHc3bBccQFgggMAE&url=http%3A%2F%2Fterebess.hu%2Fzen%2Fmesterek%2FChristmasHumphreys-Concentration-and-Meditation.pdf&usg=AFQjCNFgUHCmjBGfNrdrpXkQKCLwtjDIdw&sig2=QcEURuMeEmvA11Vs2BKt3w

    Lasse Dich liebevoll von deiner Intuition führen!

    Liebe Grüße
    EX-Suchender Gustavo

    #2506
    klausprior
    Participant

    Hey Gustavo,

    danke für den Link. Das Buch schaut interessant aus. Ich werde es mir bei Gelegenheit auch anschauen.

    #2508
    Turisa
    Participant

    Lieber klausprior,
    danke für Deine freundlichen Worte. Ich weiss heute, das ich genau die richtige Entscheidung getroffen habe.
    Und ich habe erfahren dürfen, das für alles was geht, Raum und Zeit geschaffen wird für Neues.
    Dir eine schöne Zeit!
    Turisa

    Lieber Gustavo,
    zuerst Danke für den Link zu dem Buch. Liest sich sehr interessant und wird mich in den nächsten Tagen begleiten.

    Das mit der Geduld stimmt, davon brauche ich noch ein bisschen mehr als bisher. Obwohl wenn ich es so recht betrachte, ist bei mir in den letzten Wochen ein gewisser Gleichmut zutage getreten. Ich habe sehr viel losgelassen und lasse eher den Dingen ihren eigenen Rhythmus, sage mir, was mir guttut wird mich finden. Ist das nicht auch so ein bisschen der Geduld ähnlich?

    Disziplin hmmmm., ich habe festgestellt, das da jeder was anderes drunter versteht.
    Mittlerweile meditiere ich 3mal die Woche an bestimmten Tagen zu festen Zeiten. Und einmal in der Woche besuche ich eine Tai-Chi-Gruppe. So fühle ich mich momentan sehr wohl bei diesen Dingen und komme damit gut klar.

    Danke Dir auch für den lieben Wunsch mit der Intuition. Genau die ist es, die mich bisher immer treu und sicher geführt hat. Und deshalb Und ich werde dies auch weiterhin so für mich beherzigen.

    Dir alles Liebe!
    Turisa

    #2641
    BeHo
    Participant

    Liebe Turisa,
    Dein Thema heißt “Ich bin auf der “Findung”. Auf dem Weg der Findung begegnest Du vielen Dingen (Lehrer, Bücher, Websites, Gedanken, Erfahrungen, Gefühlen, etc.), die Dein Verstand (Ego) beurteilt, ablehnt (Abwehrmechanismen) oder gut findet. In der Meditation gibt es aber nichts zu finden. Für den Verstand (Ego) ist das kaum zu akzeptieren, weil es solches Denken (Thema Konditionierung) nicht kennt oder eben nicht gewohnt ist. Wenn Du alles loslässt, begegnet Dir die Stille und Du wirst erkennen um was es geht.
    LG BeHo

Viewing 10 posts - 1 through 10 (of 10 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.