Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Medi-Coach vor 3 Tagen, 21 Stunden.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #13305

    zero1980de
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum, meditiere jedoch schon eine weile und fühle mich dabei sehr wohl. Nur eins verstehe ich nicht und komm ich auch nicht ran:
    Den Gedanken beobachten, oder den Denken beobachten.
    Wenn ich in der Meditation abschweife und dann den Gedanken beobachten will, sobald ich dessen gewahr werde, ist der Gedanke verschwunden. Dann ist da nichts mehr. Der Gedanke endet. Nur die Erinnerung an die Innere Stimme/Inneres Kind ist noch da. Es ist so, als würde jemand den Fernseher ausschalten. So, als würde sich der Gedanke in ein Mauseloch zurück ziehen um darauf zu warten, das ich wieder unkonzentriert werde (was natürlich früher oder später passiert :-).
    Verstehe ich die Übung des Gedanken beobachten falsch?

    #13382

    Medi-Coach
    Teilnehmer

    Hey zero1980de 🙂
    Es ist schwer zu sagen, da beides möglich ist. Wenn du deine Gedanken beobachten willst(was ich noch nicht empfehlen würde) solltest du dich auf dein drittes Auge fokussieren, wo sich halt deine Gedanken abspielen 🙂
    Es ist gerade für Anfänger oder für die westliche Welt schwerer die Gedanken zu beobachten, da wir ständig unter Stress sind(wenn man nicht weiß, wie man damit umgeht natürlich) oder aber auch schlichtweg nicht so viel Zeit haben zu meditieren 🙂
    Ich würde dir einfach empfehlen in deinem Körper zu relaxen und wach zu sein 🙂
    Wenn da Gedanken kommen und dich ablenken ist es garnicht schlimm: Sie werden von alleine weggehen 🙂

    Liebe Grüße
    Umut Yavaser

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.