Per Fernstudium zum Meditationsleiter: ein Überblick

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Per Fernstudium lernen, Meditationen anzuleiten – das gibt es. Ob es sinnvoll ist? Das steht auf einem anderen Blatt.

Meditation ist bei vielen Menschen sehr beliebt geworden. Haben sie doch deren Auswirkung auf Gehirn, Bewusstsein, sprich auf den ganzen Körper und das Leben erkannt. Meditation fördert die mentale Stärke sowie den Umgang mit Stresssituationen. 

Menschen, die sich wie selbstverständlich der Meditation hingeben und von ihr in einem großen Maße profitieren, haben dann den Wunsch, ihre positiven Erfahrungen an andere weiterzugeben.
Es werden heutzutage Kurse im Fernstudium angeboten. Hier kannst du dich, wenn du dich zum Meditationslehrer ausbilden lassen möchtest, vertiefend mit diesem Thema beschäftigen. Du hast die Möglichkeit theoretische, methodische und praktische Erkenntnisse für dich zu erwerben, um sie anderen Menschen nahe zu bringen.

 

Fernstudium – dein Vorteil

Das Meditationslehrer-Fernstudium gibt dir die Möglichkeit und die Freiheit, dich nicht an eine bestimmte Zeit und an einen bestimmten Ort für dein Studium zu binden. Du kannst dein Selbststudium nach deiner Zeit einteilen, sofern du noch einen anderen Beruf ausübst. Hier steht im Vordergrund, dass du trotz einer freien Zeiteinteilung, dein Ziel nicht aus den Augen verlierst und es ernst nimmst. Nach einem erfolgreich absolvierten Fernstudium hast du dann ein Zertifikat in der Tasche. Und mit diesem und dem Erlernten kannst du beispielsweise eine eigene Meditationsschule eröffnen und dein erlerntes Wissen weitergeben.

 

Gewissenhaftes Selbststudium im Fernstudium

Im Selbststudium erhältst du, je nachdem wo du dich anmeldest, Aufgaben und Übungsanleitungen. Meist bekommst du sie per Post zugesandt, aber auch im Internet kannst du die Unterlagen herunterladen. Allein gelassen wirst du hier nicht. Eine persönliche Betreuung, die dir hilft oder Fragen mit dir erörtert, ist an deiner Seite.

Solltest du dich für den Weg zum Meditationslehrer entscheiden, ist es ratsam schon eigene Erfahrungen in diesem Bereich mitzubringen. Eigene Erfahrungen sind bedeutsam, denn sie bieten dir die Möglichkeit, dich schneller weiterzuentwickeln. Manche Anbieter von Fernkursen finden Erfahrungen in der Meditation nicht unbedingt erforderlich. Da du aber Menschen begleitest und anlernst, solltest du dich schon mit der Meditation befasst und sie praktiziert haben.

 

Nimm dein Fernstudium wichtig

Auch wenn du frei entscheiden kannst, wann und wie du lernst, solltest du jedoch dieses Studium sehr wichtig nehmen. Meditation ist eine wertvolle Bereicherung im Leben. Und Menschen dahin zu führen, dies genauso zu sehen und es gerne zu praktizieren, wie auch den Nutzen zu erkennen, ist eine sehr schöne Aufgabe, die du für dich ausgesucht hast. Das Fernstudium bietet die großartige Möglichkeit, dass du deine Lernzeit frei einteilen kannst, also nutze sie. Du bist für das Gelingen ganz alleine verantwortlich. Schaue auch nach bei Fernstudium Meditation finden.

 

Das Ziel der Ausbildung

Hast du dich für eine Ausbildung zum Meditationslehrer entschlossen, ist dies zu allererst eine neue Bereicherung für dich. Du erwirbst in der Ausbildung weitere Fähigkeiten, zu denen, die du schon besitzt. Wie etwa, Meditationen zu entwickeln, für dich und andere. Diese weiter zu führen und die Teilnehmer in deinen Kursen damit innerlich zu bewegen. Du musst deine Teilnehmer mit dem Erlernten mitten ins Herz treffen, um ihnen den unschätzbaren Wert der Meditation näherzubringen. Gleichfalls erlernst du im Studium die Fähigkeit, dich auf die Teilnehmer an deinen Kursen einzustimmen, sie zu begeistern mit deinem Wissen.

Meditationen, die du unter Anleitung während des Studiums schreibst, werden dir helfen, deinen eigenen Weg als Lehrer zu finden und dich zu entfalten. Praktiziere zudem während des Studiums regelmäßig die Meditation. Und in der Praxis, wenn du sie wiederholend ausübst, wirst du immer besser und du wirst berührende Meditationen für Menschen erschaffen.

Dies kannst du natürlich auch in Kursen vor Ort tun, dafür findest du hier unseren Überblick.

 

 

Oliver
Heyho! Mein Name ist Oliver – ich bin seit einiger Zeit dem Thema Meditation verfallen. Nach Aufenthalten in Klöstern, Gesprächen mit Mönchen in den meditierfreudigsten Ländern dieser Welt und der theoretischen Beschäftigung mit Meditation habe ich diese Seite ins Leben gerufen, um mehr Menschen die wunderbare Welt der Meditation näherzubringen. Neben der Meditation liebe ich vor allem die Fotografie (mit einem Klick auf die Icons links unten kannst du meine neuesten Arbeiten sehen), Reisen und die viele Möglichkeiten, das Leben zu genießen.
Share

Sag mir deine Meinung

Schreib den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz