Bei rückenschmerzen sollte man sich bewegen, z.B. durch Yoga.
Bei Rückenschmerzen sollte man sich bewegen, z.B. beim Yoga.

Sitzt du bei der Arbeit lange Stunden vor dem Computer und entstehen dadurch immer wieder starke Rückenprobleme? Dann kann durch einen ergonomischen Bürostuhl in vielen Fällen das Problem gelindert werden. Doch so mancher Betroffene hat sich durch eine verkehrte Bewegung auch einen Hexenschuss geholt, der nicht nur die Bewegung stark einschränkt, sondern zudem noch starke Rückenschmerzen bescheren kann.

Viele Betroffene setzen dabei auf die Behandlung beim Arzt, der meistens mit einer gezielten Spritze dem Patienten Linderung verschafft. Viele Krankenkassen bieten ihren Kunden Kurse für einen schmerzfreien Rücken an. Die sogenannte Rückenschule sorgt mit sportlichen Übungen dafür, dass der Betroffene wieder mehr Bewegungsfreiheit und Schmerzfreiheit hat.

 

Salben und Cremes für einen schmerzfreien Rücken

Ärzte verschreiben noch zahlreiche Cremes und Salben, um mit einer äußerlichen Behandlung dem Schmerz zu Leibe zu rücken. Genauso gibt es zahlreiche äußerliche aufzutragende Mittel, die man ohne Rezept in der Apotheke kaufen kann. Der Arzt kann zusätzlich noch Schmerzmittel verschreiben. Wer sich nicht auf moderne Mittel verlassen will, der kann mit Wärmewickeln den Schmerz vertreiben.

Selbst die Kleidung von Rückenleidenden kann wichtig gegen den Schmerz sein, denn wer ins Sanitätshaus geht, der findet dort besondere Unterwäsche. Damit bleibt der Rücken immer gut gewärmt und vor Schmerzen geschützt. Je nach Ursache der Rückenschmerzen kann in manchen Fällen nur eine Operation eine Linderung der Probleme bringen, sodass ein Aufenthalt im Krankenhaus unvermeidbar sein kann.

 

Ein schmerzender Rücken – es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten

Franzbranntwein, starke Medikamente vom Arzt oder ein spezielles Übungsprogramm im Fitnessclub, viele Betroffene finden schnell eine kurzfristige Linderung ihres Rückenleidens. Wer aber eine langfristige Bewältigung der Schmerzen anstrebt, der sollte sich auch nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten wie der Meditation umschauen. Dabei kann der Betroffene sich mit sanften Methoden für ein Leben ohne Rückenschmerzen entscheiden.

 

Wie wirkt Meditation bei Rückenschmerzen?

Betrachtet man sich die Wirkungen der Meditation, dann erfährt der Patient, dass damit auch Muskelverspannungen gelöst werden können. Wer Probleme mit dem Rücken hat, der sollte sich auf die zahlreichen Untersuchungen verlassen, die nachgewiesen haben, dass mit Meditation und Yoga selbst chronische Rückenschmerzpatienten eine Chance auf Linderung haben. Wissenschaftler sind dem Zusammenhang zwischen Meditation und Linderung unterschiedlichster Schmerzen auf der Spur, damit Patienten sich wieder uneingeschränkt bewegen können.

War früher bei Rückenproblemen Bettruhe angesagt, so hat sich die Einstellung der Ärzte zu diesem Gesundheitsproblem grundlegend geändert. Die Mischung aus Meditation und Yoga kann dazu führen, dass man schon nach wenigen Wochen eine Linderung verspürt. Die Meditation sorgt dafür, dass man die gleiche Wirkung wie bei einem starken Schmerzmittel verspürt, während Yogaübungen die Verspannungen lösen. Der Patient kann sich wieder wie befreit bewegen.

Für eine Linderung sollte der Patient sich Yogaarten aussuchen, die durch einen therapeutischen und heilenden Yogastil bestechen. Da kann das Anusara-Yoga, das Forrest Yoga, das Luna-Yoga oder das therapeutische Yoga sein. Das gilt speziell dann, wenn man als Anfänger sich dem Thema Yoga nähert. Wer schon Erfahrung im Bereich Yoga gemacht hat, der kann aber auch zu sportlicheren Varianten des Yoga greifen, wenn er seine Rückenprobleme bekämpfen will.

 

Lassen Sie Gedanken wie  Wolken vorüberziehen.
Lassen Sie Gedanken wie Wolken vorüberziehen.

Meditationstechniken bei Rückenschmerzen

Liest man die wissenschaftliche Studie der Universität von Washington, dann konnte schon 2006 nachgewiesen werden, das Yoga selbst bei chronischen Rückenproblemen hilfreich sein kann. Therapeutisches Yoga erweist sich hierbei als anfängerfreundlich und führt dazu, dass man innerhalb von einigen Wochen eine Linderung der Schmerzen und eine bessere Beweglichkeit der Rückenpartie erzielt.

In der Kombination mit der Achtsamkeitsmeditation, dass die Schmerzen besiegt, führt Yoga dazu, dass die Beweglichkeit des Körpers wieder voll erlangt wird. So kannst du Yoga und Meditation in deinen Alltag einbauen. Dabei kann es nützlich sein, dass du morgens auf die Meditation baust und am Abend mit Yoga das Gesundheitsprogramm für den Rücken abrundest. Dazu kann die Meditation im Gehen noch einen zusätzlichen positiven Effekt auf den Rücken haben. Yogaarten wie das Luna-Yoga, das Forrest-Yoga oder das Anusara-Yoga lassen die täglichen Rückenschmerzen schwinden.

 

Yoga – eine Wohltat auch für den Rücken

Diese Yogaarten haben den Vorteil, dass auch der Ungeübte hier Übungen machen kann und nicht durch extrem sportliche Übungseinheiten abgeschreckt wird. Beginne den Tag im Bett liegend oder auf der Bettkante sitzend. Nun kannst du mit der richtigen Atmung und mit einem Hineinspüren in den eigenen Körper dazu beitragen, dass du in einen Tag startest, der dich der Achtsamkeit für sich selber näher bringt.

Yoga ist die wohl populärste Meditationsform und Teil von MBSR.
Yoga ist die wohl populärste Meditationsform.

Über den Tag verteilt kannst du bei allen alltäglichen Verrichtungen immer wieder mit Achtsamkeit den Rücken stärken. Ob du deine Haare wäschst, Geschirr spülst oder Essen zubereitest, hier solltest du die Achtsamkeitsmeditation zum festen Bestandteil machen und dich wieder auf dein Inneres und den Gleichklang von Seele und Körper konzentrieren.

 

Yoga – es ist leicht die richtige Auswahl zu treffen

Hast du dich für den Abend z.B. fürs Anusara-Yoga entschieden, dann erwarten dich Übungen wie die innere und die äußere Spirale. Aber auch die sieben Loops sind bei dieser Art von Yoga wichtig. Wenn du den richtigen Lehrer für diese Yogaart gefunden hast, dann wirst du feststellen, dass du innerhalb von wenigen Wochen diese oder eine andere meditative Yogaform erlernen kannst. Aber noch wichtiger für dich ist die Tatsache, dass du auch innerhalb dieser wenigen Wochen das vorhandene Gesundheitsproblem mit Ihrem Rücken besiegen kannst.

 

 

Chakra-Meditation: Oft in die esoterische Ecke geschoben, dennoch eine probate Meditationsform.

Resümee: Meditation und Yoga können die Lösung sein

Hast du Probleme mit dem Rücken, dann kannst du zahlreiche Produkte in der Apotheke kaufen. Wirf einen Blick auf den Beipackzettel, dann wirst du dir recht schnell wünschen, mit einer sanften und gesunden Methode dieses gesundheitliche Problem zu lösen. Haben Massagen und andere Hilfsbringer nur einen kurzfristigen Erfolg gebracht, dann solltest du auf die weltweiten wissenschaftlichen Untersuchungen setzen und mit Meditation und Yoga deinem Rückenleiden zu Leibe rücken.

Einfach mal den Tag mit der Achtsamkeitsmeditation beginnen und den Tag mit der bevorzugten Yogaart aus dem Bereich therapeutisches Yoga beenden. Das wird dich nicht nur von den quälenden Schmerzen befreien, du wirst allgemein eine enorme Steigerung deiner Lebensqualität erreichen.

Sag mir deine Meinung

Schreib den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz