Bei Haarausfall gilt: Stressreduktion kann helfen!
Bei Haarausfall gilt: Stressreduktion kann helfen!

Hinter dem Problem Haarausfall verbergen sich meist seelische oder körperliche Ursachen. Irgendetwas stimmt nicht mit dem Körper und so reagiert er mit Haarausfall. Haarausfall ist allerdings nicht gleich Haarausfall. Es ist völlig normal täglich Haare zu verlieren. Erst wenn es mehr als 100 pro Tag sind, kann man von Haarausfall sprechen. Krankhaft ist die Erscheinung erst, wenn deutlich mehr Haare ausfallen und auch nur wenig oder gar keine nachwachsen. Dann können sich sogar kahle Stellen bilden. Die Ursachen können vielfältig sein. Neben momentanen Problemen der seelischen Natur, wie Stress, können sich auch Krankheiten dahinter verbergen. Weiterhin können hormonelle Störungen, Vererbung oder auch einfach nur das Alter Auslöser sein.

Bei diffusem Haarausfall, also wenn nicht nur bestimmte Stellen kahl werden sondern das Haar gleichmäßig ausfällt, können Stoffwechselerkrankungen, chemische Haarprodukte oder auch Umwelteinflüsse schuld sein. Meist sind die Ursachen jedoch psychischer Natur. So verbergen sich hinter Haarausfall oft Ängste, Stress, Probleme oder gar Schocks. Seltener liegt die Ursache in einer Mangelernährung oder ungesunden Lebensweise. Je nach der Ursache des Haarausfalls kann man Verschiedenes dagegen tun. Manchmal reicht es schon aus, wenn du dich gesünder ernährst oder deine Ernährung umstellst. Auch kann es helfen natürliche Haarpflegeprodukte zu verwenden und auf chemische zu verzichten. Ebenfalls kann eine Entsäuerung hilfreich sein.

Verschwindet das Problem jedoch nicht, solltest du einen Arzt aufsuchen. Dieser kann die Ursache, wenn sie organisch ist finden und verschreibt passende Medikamente. Liegt der Auslöser allerdings im psychischen Bereich können Therapien zur Stress- oder Angstbewältigung helfen. In diesem Fall lassen sich aber auch mit Meditation gute Ergebnisse erzielen. Sie kann bei der Stressbewältigung helfen und so auch die Ursache des Haarausfalls beseitigen. Manchmal genügt Meditation allein, manchmal kann sie auch zusätzlich zu anderen Behandlungsmethoden eingesetzt werden.

 

Wie wirkt Meditation bei Haarausfall?

Der Verlust der Haare kann Spuren in der Seele hinterlassen. Du fühlst dich nicht mehr schön, obwohl Haare doch für Jugend und Erotik stehen. Du versuchst sicher den Haarausfall zu bekämpfen, obwohl es viel einfacher wäre, die Ursache zu beheben. Denn diese ist meist Stress. Auch Ängste oder Probleme können sich dahinter verbergen. Die Meditation setzt hier an. Sie sorgt dafür, dass du entspannter und ausgeglichener wirst. Weiterhin werden die Selbstheilungskräfte angeregt, sodass auch das Wachstum der Haare wieder gefördert wird.

Meditation hilft dir jedoch nicht nur beim Abbauen von Stress, sondern sie kann auch einen aus dem Gleichgewicht geratenen Hormonhaushalt wieder in die richtige Balance bringen. Meditation setzt an sehr vielen verschiedenen Stellen an. Somit lässt sich das Leben einfacher wieder in die richtige Ordnung bringen. Dies wird sich letztlich auch positiv auf das Haarwachstum auswirken. Sind Stress und seelische Probleme erst einmal beseitigt, werden die Haare wieder besser wachsen und Haarausfall ist so kein Thema mehr. Günstig wirkt sich neben der Meditation auch eine gesunde Lebensweise auf den Haarwuchs aus. Zudem ist es immer ratsam, bei Haarausfall sanfte und natürliche Präparate zu verwenden und auf chemische Produkte zu verzichten.

 

Meditationstechniken bei Haarausfall und für mehr Haarwachstum

Sehr gute Erfolge bei der Stabilisierung der Psyche nach stressbedingtem Haarausfall können mit der Mantra-Meditation oder der Zen-Meditation erzielt werden.

 

"Om mani paedme hum" ist eines der beliebtesten Mantras.
“Om mani paedme hum” ist eines der beliebtesten Mantras.

Mantra-Meditation

Wie es der Name bei der Mantra-Meditation schon sagt, wird ein Mantra gewählt. Dieses wird während der Meditation entweder gesagt oder auch nur gedacht. Durch dieses Mantra schweifen die Gedanken weniger ab und du kannst dich besser auf die Meditation konzentrieren. Weiterhin kann ein Mantra, wenn es einen für dich bedeutenden Inhalt hat, bei der Bewältigung des Problems helfen. Typische Mantras sind Wörter wie Om, Liebe oder Friede. Gängig sind aber auch ganze Sätze oder Verse.

Bei der Mantra-Meditation bei Haarausfall kann auch ein Mantra wie Haare wachst wieder! helfen. Zu diesem Mantra wird ruhig und entspannt geatmet. Ideal sind wenige Minuten täglich. Wie viel genau, das entscheidest du am besten selbst. Du wirst schnell merken, was dir gut tut du wie lange du zur Entspannung brauchst. Regelmäßig angewendet kommen erste Ergebnisse schon nach gut zwei Monaten.

 

Zen-Meditation

Die Zen-Meditation macht generell ruhiger und baut so Stress und Ängste ab. Bei dieser Technik gibt es nicht viel, was du beachten musst. Wichtig ist nur die Atmung, welche möglichst gleichmäßig durch die Nase erfolgen sollte. Zudem ist es empfehlenswert, dass du bequem sitzt. Ideal ist der Lotussitz, aber natürlich kannst du auch jede andere Position wählen. Die Hände legst du entspannt vor sich in die Schalenposition.

Der beste Zeitpunkt für die Zen-Meditation ist morgens, allerdings kannst du diese Meditationsform zu jeder beliebigen Zeit praktizieren. Es genügen schon täglich 5 bis 10 Minuten. Nach ungefähr ein bis zwei Monaten kannst du mit mehr Ruhe und vielleicht auch schon wieder mit weniger Haarausfall rechnen.

 

Weitere Alternativen

Zur Stressbewältigung hat sich weiterhin Qi Gong bewährt. Des Weiteren kann bei Haarausfall aber auch eine Umstellung der täglichen Gewohnheiten, wie es beim Ayurveda der Fall ist, helfen.

 

Qi Gong ist eine fernöstliche Meditationsform.
Qi Gong ist eine fernöstliche Meditationsform.

Qi Gong

Qi Gong ist eine Entspannungstechnik, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin gehört. Sie soll dabei helfen das Chi, also die Lebensenergie anzuregen und wieder zum Fließen zu bringen. Auch Blockaden lassen sich mit dieser Entspannungstechnik lösen. Qi Gong ist auch für Anfänger empfehlenswert, da es schon recht einfache Übungen gibt. Diese Technik hilft dir, deine innere Mitte zu finden und so wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Stress lässt sich damit sehr gut abbauen.

Qi Gong setzt sich aus verschiedenen Atem- und Bewegungsübungen zusammen, die harmonisch aufeinander abgestimmt kombiniert werden. Wenn du wenigstens einmal pro Woche eine Stunde Qi Gong übst, kannst du nach zwei bis drei Monaten Verbesserungen beobachten.

 

Ayurveda

Ayurveda ist die indische Lehre vom langen Leben. Das Wissen ist schon über 3000 Jahre alt und trotzdem noch hochaktuell. Ayurveda ist allerdings keine reine Entspannungsform, sondern eher eine Lebensphilosophie. Das Wissen basiert auf verschiedenen Behandlungen, wie Ölmassagen, pflanzlichen Medikamenten, Fasten, einer Körperentgiftung und der richtigen Ernährung. Dabei werden stets die drei Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha bedacht.

Im Ayurveda ist jeder Mensch einem dieser Typen oder auch einem Mischtyp zugeordnet. Erst wenn die Behandlung auf den richtigen Typ abgestimmt ist, wird sie erfolgreich sein. Zu Beginn solltest du am besten eine Ayurveda-Kur in einer speziellen Ayurvedaklinik durchführen. Diese geht meist über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen. Dort lernst du alles, was wichtig ist und kannst dein Wissen anschließend auch gut im Alltag anwenden.

 

MeditationResümee: Bei stressbedingtem Haarausfall kann Meditation helfen

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich Meditation auch bei Haarausfall bewährt hat. Aber nicht nur bei Haarausfall, sondern auch um das Wachstum von schlecht wachsenden Haaren anzuregen, ist sie empfehlenswert. Vor allem dann, wenn die Ursache in zu viel Stress oder anderen seelischen Problemen begründet liegt. Trotzdem ist es immer ratsam erst einmal einen Arzt aufzusuchen, der die Ursache abklärt. Schließlich können sich hinter Haarausfall auch organische Erkrankungen verbergen.

Meditation ist jedoch in jedem Fall hilfreich, da es stressabbauend wirkt. Es empfiehlt sich zusätzlich noch auf gesunde Ernährung und natürliche Pflegeprodukte für die Haare zu achten. Auch neben einer ärztlichen Therapie kann die Meditation sehr gut angewendet werden.

Sag mir deine Meinung

Schreib den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz