Meditation kann stressbedingten hohen Blutdruck senken.
Meditation kann stressbedingten hohen Blutdruck senken.

Bluthochdruck ist eine Gefäßerkrankung, unter der sehr viele Menschen leiden. Der Fachbegriff für die Erkrankung lautet Hypertonie. Wenn du darunter leidest, solltest du immer einen Arzt zu Rate ziehen. Er wird den Blutdruck regelmäßig kontrollieren und verordnet dir die richtigen Medikamente. Allerdings kann Bluthochdruck auch nur vorübergehend beispielsweise durch eine zu stressige Lebensweise oder durch Ängste ausgelöst werden. Hier kann auch eine Entspannungstherapie sehr hilfreich sein. Denn wenn der Stress verschwindet wird auch der Blutdruck wieder normale Werte bekommen.

Eine weitere Ursache kann auch Übergewicht sein. Du solltest in jedem Fall von deinem Arzt die Ursache abklären lassen und dann mit ihm über eine geeignete Behandlungsform sprechen. Wenn die Ursache im Stress zu suchen ist, kann Meditation sehr hilfreich sein. Du solltest mit deinem Arzt darüber sprechen. In leichten Fällen reicht Meditation vielleicht schon aus. Bei hohem Blutdruck über längere Zeit wirst du vielleicht Medikamente einnehmen müssen. Trotzdem kann die Meditation auch begleitend sehr gute Erfolge erzielen. Auch viele Mediziner befürworten dies.

 

Wie wirkt Meditation bei hohem Blutdruck?

Hoher Blutdruck wird oft auch durch Stress ausgelöst. Dieser kann mit Hilfe der Meditation vermindert und der Blutdruck somit gesenkt werden. Aber auch bei anderen Ursachen kann sich Meditation bewähren. Auch Übergewicht kann hohen Blutdruck begünstigen. In diesem Fall gilt es abzunehmen und das Gewicht nachhaltig zu reduzieren. Meditation kann auch beim Abnehmen hilfreich sein. Zudem kann bei körperlichen Ursachen, wenn zum Beispiels eine ärztliche Therapie durchgeführt werden muss, die Meditation zusätzlich als Begleitmaßnahme genutzt werden.

Sie hilft dabei die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen. Regelmäßige Meditation hilft weiterhin auch dabei den Anteil an Stresshormonen im Körper zu verringern. Zwar gibt es Meditationstechniken, die bei hohem Blutdruck besonders hilfreich sind, aber generell wird dir jede Technik helfen, die du persönlich als entspannend empfindest. Studien bestätigen dass Entspannung eine positive Wirkung auf einen zu hohen Blutdruck haben kann.

 

Meditationstechniken bei hohem Blutdruck

Zwar hilft generell jede Meditationstechnik bei der Entspannung, aber besonders gut hat sich die Passive Meditation bei Bluthochdruck bewährt.

 

Die stille Meditation ist eine geeignete Meditationsform für Einsteiger.
Die stille Meditation ist eine geeignete Meditationsform für Einsteiger.

Passive Meditation

Die Passive Meditation/ Stille Meditation praktizierst du am besten liegend oder sitzend in einer bequemen Position. Wichtig ist, dass sich deine Gedanken beruhigen und entspannen ohne sich dabei ablenken zu lassen. Dabei kannst du auch gern Bilder oder Texte nutzen, die dir beim Konzentrieren helfen. Du kannst aber auch einfach die Augen dabei schließen. Wähle den Weg, der sich für dich richtig anfühlt. Besonders wichtig ist bei dieser Meditationsform die Zeit.

Zu Anfang wirst du länger benötigen, in den Zustand der tiefen Entspannung zu kommen. Mit der Zeit lernst du jedoch, wie du schneller entspannen kannst. Trotzdem sind 20 Minuten bei dieser Technik immer ratsam. Wenn du gut zweimal die Woche mit der Passiven Meditation arbeitest kannst du nach rund drei Monaten Erfolge bemerken, bei täglicher Praxis bereits nach 4 bis 6 Wochen .

 

Weitere Alternativen

Zusätzlich zur Meditation haben sich auch Entspannungsverfahren, wie Yoga, Feldenkrais und Muskelentspannung nach Jacobsen bewährt.

 

Yoga ist die wohl populärste Meditationsform.
Yoga ist die wohl populärste Meditationsform.

Yoga

Yoga ist eine Entspannungstechnik, die sich aus Atemübungen und Bewegungsabläufen zusammensetzt. Dabei entsteht ein fließender Übergang. Yoga hilft dir dabei, Stress abzubauen und zu entspannen und befreit zudem deinen Geist. Bei regelmäßiger Anwendung wirst du dich bereits nach rund zwei Monaten wohler fühlen. Wenn du noch keine Erfahrungen mit Yoga hast, ist ein Kurs unter Anleitung zu empfehlen. Du kannst dann die Technik auch jederzeit allein anwenden.

Neben dem Stressabbau tust du damit auch etwas für Ihr allgemeines Wohlbefinden und Ihre Fitness. Für Anfänger gibt es spezielle Einsteigergruppen und für Fortgeschrittene Kurse mit schwierigeren Übungen. Zwei Yogaeinheiten pro Woche mit 30 bis 60 Minuten reichen bereits aus.

 

Feldenkrais

Feldenkrais ist eine Bewegungstherapie die viele Beschwerden lindert und den Stressabbau günstig beeinflusst. Da die Technik sehr sanft ist, eignet sie sich besonders gut für ältere Menschen, die auch oft von Bluthochdruck betroffen sind. Die Selbstwahrnehmung steht hierbei im Mittelpunkt. Das Motto der Technik lautet: Wenn ich weiß, was ich tue, kann ich tun, was ich will. Darunter versteht man, dass verschiedene Bewegungsabläufe fest im Gehirn gespeichert sind und so jederzeit abgerufen werden können. Dies ist jedoch oft dauerhaft nicht sinnvoll und kann Körper und Seele schaden.

Neue Impulse sind deshalb immer wichtig.Sie erweitern den Geist und die Beweglichkeit gleichermaßen. Vielfältige Bewegungen fördern so auch den Stressabbau. Sie können diese Technik in der Gruppe erlernen und dann auch jederzeit allein praktizieren. Dabei ist das wichtigste Ziel die bewusste Wahrnehmung der Bewegung.

 

 

Muskelentspannung nach Jacobsen

Die Muskelentspannung nach Jacobsen hilft entspannter und gelassener zu werden. Dabei wird durch Anspannen entspannt. Diese Methode stammt vom Arzt Edmund Jacobsen, der sie bereits vor hundert Jahren entwickelte. Sie ist einfach zu erlernen und somit auch für Anfänger geeignet. Einzelne Muskelpartien werden dabei nacheinander von Kopf bis Fuß für wenige Sekunden angespannt und danach locker gelassen. So kannst du den Unterschied sehr gut spüren.

Im Idealfall dauert die Anspannung rund 10 Sekunden und die Entspannung 30 bis 40. Oft praktizierte Übungen sind beispielsweise das Zusammenkneifen der Augen oder das Ballen der Hände zu Fäusten. Da mit der Muskelentspannung nach Jacobsen nachweislich Stress abgebaut werden kann, kannst du damit auch erhöhten Blutdruck regulieren.

 

MeditationResümee: Meditation senkt Stress und wirkt gegen hohen Blutdruck

Auch bei erhöhtem Blutdruck kannst du mit Meditation etwas tun. Wichtig ist es allerdings, zuerst die Ursache zu finden. Dazu solltest du in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, der dir eine geeignete Therapie vorschlägt. Sollte die Ursache in zu viel Stress zu finden sein, kann Meditation helfen. Sie beschleunigt den Stressabbau und kann Ängste und Sorgen mindern.

Auch lassen sich auf diese Weise die Selbstheilungskräfte besser aktivieren. Sollte es andere Ursachen als Stress für den hohen Blutdruck geben, kann die Meditation aber auch begleitend zu einer medikamentösen Behandlung durchgeführt werden. Am besten sprich einfach einmal mit deinem Arzt darüber. Generell kann zu viel Stress den Bluthochdruck, egal welche Ursache er hat, fördern. Wenn du regelmäßig meditierst oder andere Entspannungstechniken nutzt, kannst du also auf jeden Fall etwas dagegen tun.

Sag mir deine Meinung

2 Kommentare zu "Meditation bei hohem Blutdruck"

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Stettler Barbara
Gast
Stettler Barbara
Hallo, ich habe gerade Ihre Website besucht und bin auf die Kurzbeschreibung “Feldenkrais” gestossen. Ich bin selber praktizierende Feldenkraislehrerin. Folgenden Satz in Ihrem Artikel, der sich auf das vorhergehende Zitat bezieht, stimmt so nicht. “Darunter versteht man, dass verschiedene Bewegungsabläufe fest im Gehirn gespeichert sind und so jederzeit abgerufen werden können. Dies ist jedoch oft dauerhaft nicht sinnvoll und kann Körper und Seele schaden.” Ich würde die Bedeutung des Zitats so beschreiben:” Das heisst, wenn ich mir bewusst bin, “(wenn ich weiss”) wie ich eine Bewegung ausführe, kann ich aufdecken, “was ich tue”.Wo ich zum Beispiel zuviel Anstrengung einsetze, was… Read more »
wpDiscuz