MeditationHerzlich willkommen bei Ich-will-meditieren.de, dem neuen Portal für alle, die sich für Meditation interessieren und die Meditation von Grund auf erlernen wollen. Meditation ist mehr als ein Trend – immer  mehr Studien belegen die Wirksamkeit von Meditation bei vielen psychischen und physischen Erkrankungen. Meditation verbessert aber auch bei gesunden Menschen das Wohlbefinden. Schon 10 bis 20 Minuten täglich reichen aus, um dein Leben nachhaltig zu verändern.

Ob du noch nie meditiert hast und nun das erste Mal in die Welt der Meditation eintauchen willst oder ob du schon länger meditierst und Wissenswertes und praktische Anleitungen zu vielen Meditationstechniken erfahren möchtest – bei Ich-will-meditieren.de bist du richtig – legen wir also gleich los:

 

Grundlegende Fragen

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Meditieren? Soll ich die Augen offen halten oder geschlossen? Ist jede Meditationstechnik für Anfänger geeignet? Was mache ich, wenn ich unerwartete Gefühlsausbrüche während der Meditation bemerke – zum Beispiel Weinen oder Zittern? Wie lange brauche ich, um die Meditation so weit zu erlernen, damit eine Wirkung im Alltag spürbar ist? Wann sollte ich mit meinem Arzt sprechen, bevor ich damit beginne, zu meditieren?

Diese und mehr Fragen tauchen auf, wenn man damit beginnt, Meditation zu entdecken und zu erlernen.

 

 

Meditation richtig lernen von Anfang an: Wie finde ich die richtige Meditationsart?

Es wird zwischen aktiven und passiven Meditationstechniken unterschieden. Die bekanntesten Meditationsarten sind die stille Meditation und die Achtsamkeitsmeditation, welche zu den passiven Mediationen gehören, da sie im Sitzen praktiziert werden. Zu den aktiven Meditationsarten gehört die Gehmeditation oder die Vipassana-Meditation. Wusstest du, dass auch Yoga oder Qi Gong zu den (aktiven) Meditationsformen gehören?

 

Vielfältige Wirkungsfelder von Meditation

Meditation bringt bei regelmäßiger Übung nicht nur mehr innere Gelassenheit und Zufriedenheit, sondern kann auch bei Alltagsproblemen wie Übergewicht, Liebeskummer und Einschlafstörungen, aber auch bei Erkrankungen wie Depressionen und Herz-Kreislauferkrankungen helfen und zur Vorbeugung von Demenz beitragen.

Immer mehr Studien zeigen das enorme Wirkungsspektrum von Meditation.

Lies mehr über die vielfältigen möglichen Wirkungen von Meditation bei Krankheiten und bei Herausforderungen des Lebens.

 

 

Meditation verleiht uns inneren Frieden, der aus der Stille des Geistes hervorgeht.Dalai Lama

 

Aktuelles aus dem Blog:

Die besten Meditations-Retreats in Deutschland

| |

Deutschland ist reich- reich an Naturschönheiten und herrlichen Landschaften. Eine ungewöhnliche Vielfalt an teilweise völlig gegensätzlichen Landschaften lädt zum Durchatmen, Entspannen, Betrachten und Entdecken ein. Viele Plätze bieten großartige Möglichkeiten seinen lebhaften Geist... WEITER LESEN

Fotografie als Meditation: Übung

| |

Durch die Straßen schlendern, die Kamera um den Hals, mit tollen Fotos nach Hause kommen und dazu in einem tiefenentspannten Zustand? Das vermag die Straßenfotografie für mich. Ich gehe los, ohne bestimmtes Ziel... WEITER LESEN

Meditation und Töpfern- wie passt das zusammen?

| |

Es ist ähnlich wie beim Malen: Bewegung- Berührung- Begegnung. Beim Töpfern gehst Du auf Tuchfühlung mit Deinem fünften Sinn. Dein Tastsinn ist eng mit Sinnlichkeit, Intimität und Verletzlichkeit verbunden. Habe Mut zur Berührung und... WEITER LESEN

Die Meditationsbank als Alternative zum Sitzkissen

| |

Unser Wohlbefinden ist für jede meditative Versenkung förderlich. Deine Körperhaltung sollte Dir stets ein stilles längeres Verweilen ermöglichen, indem das entspannte Loslassen der Muskulatur eine Beruhigung des Atems bewirkt und gedankliche Überaktivitäten Beruhigung... WEITER LESEN